ELO ECM Suite 10 vorgestellt

//ELO ECM Suite 10 vorgestellt

Auf dem diesjährigen ELO ECM Fachkongress in Fellbach wurden neben informativen Präsentationen und gern gesehenem Wissensaustausch zwischen Besuchern und ELO Businesspartnern, auch die neue ELO ECM Suite 10 vorgestellt.

Der Aufbau ist sichtlich gleich, nur es wurde ein wenig optisch verschönert, denkt man zu Beginn der Präsentation, es stimmt aber nur teilweise. Das Design wurde an Microsoft Office 2016 angelehnt, einerseits, damit sich die Nutzer gleich vertraut mit ELO fühlen und anderseits, um moderner, flacher, heller, aufgeräumter zu wirken.

In heutigen Unternehmen wird meist mit Software unterschiedlichster Art gearbeitet und die Oberflächen sind von Programm zu Programm sehr unterschiedlich. ELO hat darauf reagiert, indem die Informationszentrale modular, personalisiert und komplett intuitiv vom Nutzer erstellt werden kann. Diese Kacheln können mit sämtlichen Funktionalitäten hinterlegt werden, die dem User dienlich sind. Die Anordnung dieser kann völlig frei gewählt werden. Das Aussehen der Kacheln ist völlig dem Mitarbeiter überlassen. Er kann zwischen Größe, Farbe und Symbolen frei wählen. Ziel hierbei ist es, den Nutzer eine ergonomische und einfache Plattform bereitzustellen, die zur Effizienzsteigerung beiträgt.

Neben dem neuen Design, ist das Einbeziehen des Menschen als handelnde Person im Kontext Dokumente, Aufgaben und Prozesse die wichtigste Neuerung der ELO ECM Suite 10. In Fachkreisen wird die Funktionalität Collaboration ECM oder Social ECM genannt.

Projekte und Teamaufgaben leben von der Kommunikation der beteiligten Mitarbeiter und deren Ideen. Leider ist es meist so, dass Mitarbeiter in verschiedenen Projekten stecken und zudem noch sehr flexibel in ihrer Arbeitszeit sein müssen. Eine örtliche Zusammenarbeit ist auch nicht immer gewährleistet, da mit wachsender Verantwortung auch die Mobilität steigt.

Hierfür eignen sich die Collaboration Tools der ELO ECM Suite 10 perfekt, um eine Kommunikation der Mitarbeiter über verschiedene Dokumente, wie Bauzeichnungen, Anträge, Terminliches uvm. sicherzustellen. Nachrichten können angeheftet werden, damit die verantwortliche Gruppe in Echtzeit informiert ist.

Das ist aber nicht die einzige Neuerung, die die Programmierer aus Stuttgart in ELO 10 implementiert haben.

Eine weitere Verbesserung ist im Workflowmanagement vorgenommen wurden. Es können künftig auch Sub – Workflows eingebunden werden, Workflows können von der „ELO 10 App for mobile devices“ angestoßen werden und Workflows können mit zusätzlicher Notiz weitergeleitet werden.

Mehr über dieses Thema finden Sie hier

By |2017-09-26T14:38:43+00:0015.03.2016|Aktuelles|

Kategorien

Schlagwörter